Die Torte und die Mona Lisa
15657
post-template-default,single,single-post,postid-15657,single-format-standard,theme-bridge,bridge-core-3.0.2,woocommerce-no-js,qodef-qi--no-touch,qi-addons-for-elementor-1.5.4,qode-page-transition-enabled,ajax_updown,page_not_loaded,,vertical_menu_enabled,side_area_uncovered_from_content,columns-4,qode-theme-ver-28.8,qode-theme-bridge,disabled_footer_top,qode_header_in_grid,wpb-js-composer js-comp-ver-6.9.0,vc_responsive,elementor-default,elementor-kit-9

Die Torte und die Mona Lisa

Die Torte und die Mona Lisa

Eines der berühmtesten Gemälde der Welt, die “Mona Lisa” von Leonardo da Vinci, wurde mit einer Torte beworfen. Wobei nicht das Bild beworfen wurde, sondern vielmehr die davor befindlichen Sicherheitsgläser und Schutzvorrichtungen, welche das Gemälde seit Jahrzehnten vor Vandalismus schützen. Zuletzt wurde das Bild mit einer Tasse 2009 beworfen.

Die bekannten Sicherheitsvorkehrungen und die Konsistenz der Torte ergeben wohl, dass eine Strafbarkeit wegen versuchter Sachbeschädigung wohl eher nicht in Frage kommt, vielleicht eine Störung des öffentlichen Friedens und ein Verstoß gegen die Hausordnung.

Eigentlich kein Fall für den neuen Podcast #kunstverdacht, aber Angriffe auf Kunstwerke kommen immer in der Geschichte vor, vielleicht doch ein Thema.

No Comments

Post A Comment