Kulturgüterrecht
158
portfolio_page-template-default,single,single-portfolio_page,postid-158,theme-bridge,bridge-core-3.0.2,woocommerce-no-js,qodef-qi--no-touch,qi-addons-for-elementor-1.5.3,qode-page-transition-enabled,ajax_updown,page_not_loaded,,vertical_menu_enabled,side_area_uncovered_from_content,columns-4,qode-theme-ver-28.8,qode-theme-bridge,disabled_footer_top,qode_header_in_grid,wpb-js-composer js-comp-ver-6.9.0,vc_responsive,elementor-default,elementor-kit-9

Kulturgüterrecht

Das Kulturgüterschutzgesetz vereint fast alle Import- und Exportvorschriften für Kunst- und Kulturgüter.

Einen neuen wichtigen Bereich im Kunstrecht bilden die Kulturgüterrückgaben bei Raubgrabungen, etc. Rückgabeansprüche aus dem Bereich des dritten Reichs werden separat unter Restitution behandelt, welchen Sie in der Übersicht finden.

 

Die heutigen Kulturgüterrückgaben finden Ihre Grundlage in verschiedenen Gesetzen.

 

Das derzeit wichtigste Gesetz stellt das Kulturgüterrückgabegesetz dar, welches auf der Grundlage des UNESCO – Konvention von 1970 beruht. Eine entsprechende Modifikation durch UNIDROIT wurde bisher in den nationalen Gesetzen, welche das UNESCO Abkommen als Grundlage haben, bisher nicht umgesetzt.

 

Weitere wichtige Grundlage bildet das Eigentumsrecht des bestohlenen Staates.

 

Gerne beraten wir Sie im Falle der Inanspruchnahme auf Rückgabe oder bei der Ein- und Ausfuhr.

Date
Category
Art, Culture, Kunstrecht